«Mimaamaquim»

Samstag, 15. Dezember 2018 - 19:30

«Mimaamaquim» auf hebräisch, oder «De profundis» auf lateinisch: Aus der Tiefen rufe ich, Herr, zu dir ! Psalm 130 Ein beliebtes Sujet in der Musik in allen möglichen Variationen seit der Renaissance. Honeggers Kriegssymphonie in einer Bearbeitung von Dimitri Schostakowitsch ist wahrscheinlich Honeggers erfolgreichste Symphonie, in der eben dieses Motiv verarbeitet wird. Sein zu Herzen gehendes Mimaamaquim ist eine weitere Variante diese Themas. Frank Martins Herkunft - sein Vater war Theologe - zieht sich wie ein roter Faden durch sein Werk: Messen, Oratorien, Schöngeistliches und Sujets wie Leben und Tod.


Tickets / Location

  • Programm

  • Arthur Honegger (1892-1955) Symphonie lithurgique für zwei Klaviere
  • Darius Milhaud (1892-1974) Streichquintett Nr.4 (an Andenken seines Freundes Arthur Honegger 1954)
  • Arthur Honegger «Mimaamaquim» für Bariton und Klavier
  • Arthur Honegger Sonate für Violine solo (1940)
  • Francis Poulenc (1899-1963) Quatre motets pour le temps de Noël (1952)

  • Musiker

  • Rennosuke Fukuda Violine
  • Lisa Schatzman Violine
  • Alexander Besa Viola
  • Jonas Vischi Violoncello
  • Beni Santora Violoncello
  • ​Klavierduo Soós-Haag Klavierduo
  • Tradiophon Vokalensemble
  • Sarah Hänggi Leitung